Preisvergleich im Netz / Dein bester Deal Logo

7 +1 Tipps zum Grill anzünden

Grill anzünden - Was ein richtiger Grillfan ist, der hat immer Zeit, sich etwas zu bruzzeln. Gegrilltes schmeckt und ist gesund. Ein Feuer ist doch schnell entfacht! Und wenn nicht, gibt es hilfreiche und sehr effektive Tipps. – Einen Grill anzünden? Absolut kein Thema!

Tipp 1:

Die käuflichen Grillanzünder in flüssiger wie fester Form (Würfel) funktionieren schnell. Sie brennen zwar gut, haben jedoch den Nachteil, dass sie unangenehm riechen. Sie sollten auf jeden Fall TÜV-geprüft sein, um Verbrennungen auszuschließen. Besonders flüssige Grillanzünder sind nicht geschmacksneutral. Der Chemiegeschmack kann sich auf das Grillgut übertragen.

Tipp 2:

Zum Grill anzünden sind Elektrostäbe ideal, besonders dann, wenn eine Steckdose in der Nähe ist. Ähnlich in der Funktion wie etwa ein Wasserkocher, werden hier Brennstäbe erhitzt, die den Kohlenstaub entfachen. Diese Methode verbreitet keine unangenehmen Gerüche, hat jedoch den Nachteil, dass sie draußen nicht angewandt werden kann.

Tipp 3:

Relativ neu ist der Anzündkamin. Eine Art kleiner Kamin, der in Metallausführung fertig gekauft weden kann. Das Innere wird mit Hilfe von Holzspänen oder Papierknäueln zum Brennen gebracht. Noch einfacher: Mittiges Anhäufen von Kohlen, eine Vertiefung bilden und mit zerknüllter Zeitung füllen. Anzünden, fertig!

Tipp 4:

Bunsenbrenner/Gasanzünder sind zum Grill anzünden schnell zur Hand, haben jedoch den Nachteil, dass ständig Wind zugefächert werden muss. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, den Grill dem natürlichen Wind auszusetzen. Das Hantieren mit dem Föhn geht auch, braucht jedoch einen Stromanschluss, was im Freien schwer möglich ist.

Tipp 5:

Sehr effektiv sind Tannenzapfen, die jedoch vollkommen trocken sein sollten. Am besten brennen fünf auf einmal auf der Grundlage von Holzspänen, wo anschließend die Holzkohlen obenauf gelegt werden. Tannenzapfen sind billig, werden sehr heiß und halten die Hitze lang. Einziger Nachteil: Sie qualmen stark und entwickeln dadurch unerwünschte Bitterstoffe aus dem darin enthaltenen Harz.

Tipp 6:

Die einfachste, wie simpelste Art zum Grill anzünden ist immer noch die Eierschachtel-Variante. Hier werden ganz normale Eierkartons auf den Boden des Grills gelegt - in etwa drei oder vier Stück –, obenauf gleich die Kohlen, diese anzünden. Sie glühen in wenigen Minuten und wenn sie weißlich aussehen, kann das Braten beginnen.

Tipp 7:

Die Chilenische Methode: Eine Bierflasche mit Zeitungspapier umwickeln. Diese in der Mitte des Grills platzieren. Anschließend drumherum die Kohle schichten, so dass eine Art Pyramide entsteht. Das Papier anzünden und die Flasche wieder entfernen. Das entstandene Loch mit brennender Zeitung füllen.

... und noch den letzten Tipp:

Wie entfacht man ein Feuer? Natürlich mit der Lupe! Grundvoraussetzung ist, dass die Sache draußen stattfindet und die Sonne scheint. Eine Zeitung ist nötig und eine Lupe. Nun versucht man die Sonnenstrahlen einzufangen. In der Mitte der Lupe bildet sich, wenn man es richtig macht, nach einer Weile ein schwarzer Punkt, der zu rauchen beginnt. Und schon ist das Feuer fertig!
Probieren – es funktioniert!

Hier findest Du verschiedene Top-Angebote für Grills + Zubehör:

Loading products...
Weitere Ergebnisse werden geladen...